P
StartseiteAktuellesBeratungSeminareEin Jahr Einführung und Umsetzung der Entgeltordnung für den TVöD-VKA - Was gibt es Neues?Einführung und Umsetzung der neuen Entgeltordnung für den TVöD-VKA - Update!Workshop zur Eingruppierungspraxis nach dem TVöD - Allgemeine Tätigkeitsmerkmale (Buchhalterei) nach der Entgeltordnung 2017Neue Eingruppierungsregelungen für Ingenieure und Techniker (bisher: technische Angestellte) nach der Entgeltordnung des TVöDTVöD-VKA - Eingruppierung im Sozial- und ErziehungsdienstNeue Eingruppierungsregelungen für Meisterinnen/Meister (Handwerks-. Industrie- und Gärtnermeister) nach der Entgeltordnung des TVöD-VKA ("Meistertarifvertrag")Eingruppierung kompakt. Einführung in die Eingruppierung nach dem TVöD/TV-L und der EntgeltordnungFühren von Personalakten im öffentlichen Dienst. Personalaktenrecht im öffentlichen DienstFühren von Personalakten in Unternehmen und Betrieben. Personalaktenrecht in Unternehmen und BetriebenÜbertragung von Arbeitgeberpflichten - aber richtig! Pflichten von Führungskräften bei der Erstellung von GefährdungsbeurteilungenDie Überlastungsanzeige - Was ist das? Voraussetzungen, Rechtsanforderungen und FolgenDienstplanerstellung - aber richtig! Vermeidung von Haftungsrisiken! Rechtssicherheit zu Rufbereitschaft, Bereitschaft und ZeitzuschlägenFühren ohne Entscheidungskompetenz? Führen zwischen rechtlicher Verantwortung und HierarchieWerkzeuge und Instrumente des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) nach § 84 SGB 9 - Bestandsaufnahme, Analyse und Gestaltung von PräventionsmaßnahmenEinführung und Umsetzung der neuen Entgeltordnung für den TVöD-VKABetriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) - Das IntegrationsgesprächErfolgreich und gesund führen - Gesunde Führung kompaktBetriebliches GesundheitsmanagementDemografie orientiertes PersonalmanagementArbeitszeitmodelle in der betrieblichen PraxisUmgang mit Stress, Motivationsverlusten und psychischen Belastungen im ArbeitsprozessDie StellenbeschreibungVariable Entgeltsysteme gestaltenDie Stellenbeschreibung f. d. öffentlichen DienstGeschäftsprozessoptimierungProzessoptimierung in öffentlichen VerwaltungenBewertung technischer Arbeitsplätze nach dem TVöD/BATEingruppierung nach dem TVöD/BATDie GefährdungsbeurteilungDas StelleninterviewDie Neue Entgeltordnung zum TV-LNeue Entgeltordnung für den TVöD-VKA - sicher und vorzeitig vorbereiten!TVöD-S-VKA - Neue Eingruppierungs- und Entgeltregelungen 2015 im Sozial- und Erziehungsdienst!Übertragung von ArbeitgeberpflichtenUnternehmen

Arbeitszeitmodelle in der betrieblichen Praxis

Flexible Arbeitszeitmodelle sind ein wirksames Instrument zur effektiven und effizienten Personalsteuerung. Atmende Arbeitszeiten ermöglichen Kostenminimierungen und verbesserte Arbeitsprozesse. Angesichts der demographischen Entwicklung wird auch die Bedeutung von Langzeitkonten steigen. Entscheidend ist aber, dass die Arbeitszeitmodelle von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern akzeptiert werden. Flexible Arbeitszeitmodelle müssen daher die betriebswirtschaftlichen Notwendigkeiten und Verfügungswünsche der Beschäftigten über ihre Arbeitszeit unter einen Hut bringen.

Inhalte

  • Arbeitsrechtliche, gesetzliche und tarifvertragliche Regelungen als Entscheidungsrahmen
  • Sinn und Nutzen flexibler Arbeitszeiten
  • Gestaltung flexibler Arbeitszeitmodelle
  • Definition von Arbeitszeitkonten
  • Langzeit-, Lern- und Gleitzeitkonten
  • Vertrauensarbeitszeit
  • Regelungsmöglichkeiten bei buchbaren Zeitkontingenten, Zeitschuld und -guthaben
  • Laufzeit von Arbeitszeitkonten
  • Fristenregelungen für den Auf- und Abbau von Zeitguthaben und Zeitschuld
  • Besonderheiten beim als Geldkonto geführten Arbeitszeitkonto
  • Insolvenzregelungen
  • Inhalte und Eckpunkte von Betriebsvereinbarungen

Ihr Nutzen

  • Sie erhalten einen Überblick über den arbeitsrechtlichen, gesetzlichen und tarifvertraglichen Entscheidungsrahmen.
  • Sie werden fundiert in die Grundlagen flexibler Arbeitszeiten eingeführt und sind über die neuesten Modelle flexibler Arbeitszeitgestaltung (Langzeit- und Lernzeitkonten, Gleitzeit, Vertrauensarbeitszeit u. a.) informiert.
  • Sie erfahren, welche Gestaltungsmöglichkeiten Sie bei Arbeitszeitmodellen hinsichtlich Zeitschuld und Zeitguthaben, buchbarer Zeitkontingente, Laufzeit, Fristenregelung für den Aufbau und Abbau von Zeitguthaben und Zeitschuld, Geldkonten und Insolvenzregelungen haben.
  • Sie sind über die wichtigsten Eckpunkte für Ihre Betriebs- bzw. Dienstvereinbarungen informiert.

Zielgruppe

Vorstände und Geschäftsführer, Personalleiter/innen, Personalfachleute.

Termine

Auf Anfrage

Kosten: 550,– Euro inkl. Tagungspauschale und MwSt.

» Anmeldeformular Download