P
StartseiteAktuellesBeratungSeminareEin Jahr Einführung und Umsetzung der Entgeltordnung für den TVöD-VKA - Was gibt es Neues?Einführung und Umsetzung der neuen Entgeltordnung für den TVöD-VKA - Update!Workshop zur Eingruppierungspraxis nach dem TVöD - Allgemeine Tätigkeitsmerkmale (Buchhalterei) nach der Entgeltordnung 2017Neue Eingruppierungsregelungen für Ingenieure und Techniker (bisher: technische Angestellte) nach der Entgeltordnung des TVöDTVöD-VKA - Eingruppierung im Sozial- und ErziehungsdienstNeue Eingruppierungsregelungen für Meisterinnen/Meister (Handwerks-. Industrie- und Gärtnermeister) nach der Entgeltordnung des TVöD-VKA ("Meistertarifvertrag")Eingruppierung kompakt. Einführung in die Eingruppierung nach dem TVöD/TV-L und der EntgeltordnungFühren von Personalakten im öffentlichen Dienst. Personalaktenrecht im öffentlichen DienstFühren von Personalakten in Unternehmen und Betrieben. Personalaktenrecht in Unternehmen und BetriebenÜbertragung von Arbeitgeberpflichten - aber richtig! Pflichten von Führungskräften bei der Erstellung von GefährdungsbeurteilungenDie Überlastungsanzeige - Was ist das? Voraussetzungen, Rechtsanforderungen und FolgenDienstplanerstellung - aber richtig! Vermeidung von Haftungsrisiken! Rechtssicherheit zu Rufbereitschaft, Bereitschaft und ZeitzuschlägenFühren ohne Entscheidungskompetenz? Führen zwischen rechtlicher Verantwortung und HierarchieWerkzeuge und Instrumente des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) nach § 84 SGB 9 - Bestandsaufnahme, Analyse und Gestaltung von PräventionsmaßnahmenEinführung und Umsetzung der neuen Entgeltordnung für den TVöD-VKABetriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) - Das IntegrationsgesprächErfolgreich und gesund führen - Gesunde Führung kompaktBetriebliches GesundheitsmanagementDemografie orientiertes PersonalmanagementArbeitszeitmodelle in der betrieblichen PraxisUmgang mit Stress, Motivationsverlusten und psychischen Belastungen im ArbeitsprozessDie StellenbeschreibungVariable Entgeltsysteme gestaltenDie Stellenbeschreibung f. d. öffentlichen DienstGeschäftsprozessoptimierungProzessoptimierung in öffentlichen VerwaltungenBewertung technischer Arbeitsplätze nach dem TVöD/BATEingruppierung nach dem TVöD/BATDie GefährdungsbeurteilungDas StelleninterviewDie Neue Entgeltordnung zum TV-LNeue Entgeltordnung für den TVöD-VKA - sicher und vorzeitig vorbereiten!TVöD-S-VKA - Neue Eingruppierungs- und Entgeltregelungen 2015 im Sozial- und Erziehungsdienst!Übertragung von ArbeitgeberpflichtenUnternehmen

Dienstplanerstellung - aber richtig! Vermeidung von Haftungsrisiken! Rechtssicherheit zu Rufbereitschaft, Bereitschaft und Zeitzuschlägen

Führungskräfte brauchen Rechtssicherheit bei der effizienten und effektiven Planung und Steuerung des Personals, um keine haftungsrelevanten Versäumnisse beruflicher Pflichten zu riskieren.

Saisonale Arbeiten wie Sommer- und Winterdienste, aber auch Rufbereitschaften (Back-Office-Systeme der IT oder Wartungs- und Sicherungsorganisationen) müssen rechtskonform gehandhabt werden.

Im Seminar erhalten die Teilnehmenden Detailkenntnisse über die gesetzlichen und tarifrechtlichen Bestimmungen bei der Dienstplangestaltung, um den Personaleinsatz bedarfsgerecht und wirtschaftlich planen zu können. Dabei werden auch die Grundlagen des Haftungsrechtes für alle beteiligten Hierarchieebenen (Unternehmen/Betrieb, Führungskräfte, Mitarbeiter/innen) dargestellt, die im Rahmen von Verstößen gegen Bestimmungen der Arbeitszeit bestehen.

Ziele:

Sie lernen die Themen relevanten rechtlichen Grundlagen und die Rechtsprechung zur Dienstplangestaltung kennen! Sie erfahren, welche Praxis orientierte Vorgehensweisen die Dienstplangestaltung bedarfsorientiert gestalten helfen. Sie tauschen sich über Probleme und Lösungsansätze aus!

Themenschwerpunkte:

  • Rechtlicher Entscheidungsrahmen der Arbeitszeitgestaltung beim Dienstplan (u.a. tägliche und wöchentliche Höchstarbeitszeit)
  • Maximale wöchentliche Rufbereitschaftsregelungen
  • Gesetzlich und tarifrechtliche Regelungen zu Ruhezeiten und Ausgleichstagen
  • Rufbereitschaft, Bereitschaft, Zeitzuschläge
  • Rechtsprechung
  • Haftungsrisiken von Führungskräften, Dienstplanern und Beschäftigten
  • Eckpunkte für eine Betriebs-/Dienstvereinbarung zu flexiblen Arbeitszeitmodellen

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an Leiter/innen und Mitarbeiter/innen aus dem Personal- und Organisationsbereich und Führungskräfte, die Arbeitszeiten einteilen und kontrollieren sowie Betriebs- und Personalratsmitglieder.

Referentin:
Silke Huneke, Master of Science (Management), STEFAN WERUM Consulting

Download: Termine und Anmeldeformular