Stellen werden nach geltendem TVöD/TV-L durch die „auszuübende Tätigkeit“, „Arbeitsvorgänge“ und „Zeitanteile“, die sich auf zu definierende „Tätigkeitsmerkmale“ beziehen, sowie formale Kriterien wie Qualifikation und Berufserfahrung bewertet. In einem zweiten Schritt müssen Beschäftigte dann richtig eingruppiert werden. Besonders aufwändig ist dabei, die in Stellenbeschreibungen ausgewiesenen Tätigkeiten den Tätigkeitsmerkmalen der jeweiligen Vergütungsordnungen zuzuordnen. Im Seminar werden Sie mit den Grundlagen der Eingruppierungsvorschriften vertraut gemacht, und Sie vertiefen Ihre Kenntnisse des Aufbaus der allgemeinen Tätigkeitsmerkmale für den Verwaltungsdienst. Sie trainieren an Hand exemplarischer Übungen, Stellen zu beschreiben und Tätigkeiten zu bewerten.